Wappen von Möggingen

BURG MÖGGINGEN
Europa / Deutschland / Baden-Württemberg / Konstanz / Möggingen

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Erbaut wurde die Burg in der Zeit um 1100 bis 1200 von den Herren von Möggingen.

1363 - Erste urkundliche Erwähnung der Burg. Sie ist ein vom Kloster St. Gallen vergebenes Lehen.

1445 - Begründung der Linie Bodman-Möggingen.

1489 - Weihe der Schlosskapelle.

um 1600 - Bau des dreigeschossigen Herrenhauses.

1632 und 1636 (30jähriger Krieg) - Die Schlossanlage wird zweimal von Franzosen und ihren Verbündeten geplündert und abgebrannt.

1686 - Die Herren von Bodman-Möggingen werden in den Reichsfreiherrenstand erhoben.

1803 - Das Schloss ist in einem baufälligen Zustand.

1833 - Karl von Bodman läßt das Schloss sanieren.

1857 - Johann Karl von Bodman muss denBesitz verkaufen.

1895 - Das Schloss kommt in den Besitz von Hauptmann Albert Bernhard.

1900 - Die Anlage ist im Besitz von Gräfin Maria Walderdorff. Über ihre Tochter gelangt das Schloss wieder zurück an die Familie von Bodman.

seit 1946 - Das Schloss ist Sitz der Vogelwarte Rossitten.

Quellen: Michael Losse, Hans Noll - Burgen, Schlösser, Festungen im Hegau. Singen, 2001 /
Arthur Hauptmann - Burgen - einst und jetzt. Burgen und Burgruinen in Südbaden und angrenzenden Gebieten. Konstanz, 1984.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2010