Wappen von Mitterfels
Burg Mitterfels / Mitterfels - Bayern
Historie


12. Jhdt.

Nennung des Bertholdus de Mitternfels im Totenverzeichnis des Klosters Oberaltaich.

1223

Erste Erwähnung des Ortes Mitterfels, als Papst Honorius III. die dortige Kirche unter seinen Schutz stellte.

1242

Mit dem Aussterben der Grafen von Bogen kommen die Wittelsbacher in den Besitz der Burg und machten den Ort zum Sitz eines Landgerichtes.

1618 - 1648

Die Schweden erobern die Festung Mitterfels und verwüsten das Schloss.

1742

Während des Österreichischen Erbfolgekrieges erstürmen die Panduren unter ihrem Obristen Franz Freiherr von Trenck die Burg.

18. Jhdt.

Errichtung des Churfürstlichen Schlosses auf den Resten des Palas. Es handelt sich hierbei um ein schlichtes barockes Pflegerhaus, welches später als Amtsgericht diente.

1812

Der als Torturm konzipierte Bergfried stürzt ein.

1847

Letzte Hinrichtung auf Burg Mitterfels.

Quelle: Ursula Pfistermeister - Burgen und Schlösser im Bayerischen Wald. 1997 / Günther T. Werner - Burgen, Schlösser und Ruinen des Bayerischen Waldes. 1979


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück