Wappen von Miltenberg
Stadtmauer Miltenberg
Europa / Deutschland / Bayern / Miltenberg / Miltenberg

Information

Bilder

Historie

Grundriss

1226 - Die Burg Miltenberg wird erstmals als Besitz des Erzbischofs von Mainz erwähnt.

1237 - Miltenberg wird erstmals als Stadt, Zollstelle und Handelsplatz urkundlich erwähnt.

1240 - Der Erzbischof von Mainz zerstört die nahe gelegene pfälzische Siedlung Wallhausen. Die meisten Einwohner ziehen in den Schutz der Burg Miltenberg. Die Stadt liegt günstig an der Handelsstraße zwischen Frankfurt und Nürnberg, die hier den Main überquert, und entwickelt sich schnell.

Um 1300 - Erste Stadterweiterung.

1367 - Kaiser Karl IV. verleiht Miltenberg das Marktrecht und das Recht eine zehntägige Messe abzuhalten.

1379 - Das Mainzer und das Würzburger Tor werden erstmals genannt.

1391 - Ein Steuerverzeichnis weist Miltenberg als die wirtschaftlich bedeutendste Stadt im Mainzer Oberstift aus.

1552 - Im Markgrafenkrieg werden die westliche Stadt und die Burg durch Truppen des Markgrafen Albrecht von Brandenburg-Kulmbach zerstört.

1618-1648 - Die günstige Verkehrslage erweist sich im Dreißigjährigen Krieg, durch ständige Truppendurchzüge und Kontributionen als Nachteil. Miltenberg wird mehrmals geplündert. Am Ende des Krieges ist die wirtschaftliche Kraft der Stadt zerstört.

1803 - Nach Auflösung des Kurfürstentums Mainz kommt Miltenberg an das Fürstenhaus Leiningen.

1806 - Mit dem Fürstentum Leiningen kommt Miltenberg an das Großherzogtum Baden.

1810 - Baden gibt das Amt Miltenberg an das Großherzogtum Hessen-Darmstadt ab.

1816 - Miltenberg wird bayrisch.

1818 - Bayern hebt das Zoll- und Marktrecht auf.

Quelle: Stadt Miltenberg - 750 Jahre Stadt Miltenberg 1237-1987. Miltenberg, 1987.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2009