Wappen des Kreis Cochem-Zell
Burg Beilstein/Metternich / Beilstein - Rheinland-Pfalz Historie


1268

Die Herren von Braunshorn sind Burgbesitzer und Lehensträger des Kölner Erzstifts.

1330

Cuno I. von Winneburg heiratet Lysa von Braunshorn von Beilstein.

1362

Nach dem Aussterben der Braunshorner fällt die Herrschaft Beilstein an die Winneburger. Cuno II. von Winneburg verlegt seinen Sitz auf die Burg Metternich während sein Bruder Gerlach auf der Winneburg bleibt..

1371

Die Burg wird an Kurpfalz übertragen.

1395

Johann I. von Winneburg wird Herr über beide Burgen (Winneburg und Burg Beilstein).

1488

Während der Beilsteiner Fehde wird auch die Beilsteiner Burg belagert.

1621

Die Burg wird im 30jährigen Krieg von spanischen Truppen besetzt.

1637

Die Burg wird im 30jährigen Krieg von schwedischen Truppen besetzt.

1637

Nach dem Aussterben der Winneburger gelangt die Burg an die Herren von Metternich, welche 1652 als Lehensträger bestätigt werden.

1689

Zerstörung der Burg durch franz. Truppen unter Graf Montalt.

1962

Nach mehrmaligen Besitzerwechseln wird die Burg vom heutigen Besitzer, der Fam. Sprenger-Herzer, erworben.


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück