Wappen von Manderscheid
NIEDERBURG MANDERSCHEID
Europa / Deutschland / Rheinland-Pfalz / Bernkastel-Wittlich / Manderscheid

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Ansicht

Gesamtansicht der Burg mit der Oberburg im Hintergrund.
(900 x 615 Pixel)

KURZINFO

Zwei Burgen erheben sich aus dem Tal der Lieser bei Manderscheid: die Oberburg, Landesburg der Trierer Erzbischöfe, und die ca. 150 Jahre jüngere Niederburg der Herren von Manderscheid, welche als Vertreter der Grafen von Luxemburg auf der Burg residierten.

Die 1133 erstmals urkundlich erwähnte Niederburg war der Stammsitz der Grafen von Manderscheid. Die seit 1794 unbewohnte Burg ist heute im Besitz des Eifelvereins. Sie wurde restauriert und bildet heute zusammen mit der Oberburg eine eindrucksvolle Kulisse für das alljährlich am letzten Wochenende im August stattfindende Burgenfest mit Ritterspielen.

SERVICE
GPS Koordinaten

GPS-Koordinaten
50° 5'28.80"N 6°49'3.01"E
Höhe: ca. 306 m ü.NN

GPS Koordinaten

Topographische Karte(n)
k.A.

Warnhinweise

Warnhinweise:
k.A.

GPS Koordinaten

Anfahrt mit dem PKW
Die A1 an der Ausfahrt Manderscheid verlassen und über die L16 in Richtung Manderscheid fahren. Die Straße führt direkt an der Niederburg vorbei.
Kostenlose Parkplätze unweit der Burg.

GPS Koordinaten
Anfahrt mit Bus und Bahn
k.A.
Eintritt

Öffnungszeiten
Besichtigungen vom 01. April bis 31. Oktober von Mittwochs bis Montags von 10:30 bis 17:00 Uhr.
Dienstags Ruhetag.
In den Monaten Juli und August kein Ruhetag

Eintritt

Eintritt
Erwachsene: 2 €
Kinder: 1 €
Erwachsene ermäßigt: 1,50 €
Kinder ermäßigt: 0,70 €

Gruppenführungen können telefonisch unter 06572 / 737 vereinbart werden.
Tagesführung für Kinder bis maximal 25 Personen: 57,50 €
Tagesführungen für Erwachsene bis maximal 25 Personen: 87,50 €
Nachtfüfür Kinder bis maximal 25 Personen: 70 €
Nachtführung für Erwachsene bis maximal 25 Personen: 100 €

Gastronomie

Gastronomie auf der Burg
Kleine Gastronomie

Spielmöglichkeiten für Kinder

Öffentlicher Rastplatz
k.A.

Übernachtungsmöglichkeiten

Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
keine

Spielmöglichkeiten für Kinder

Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.

Behinderte

Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Eingeschränkt, bis zum Burghof.

weitere Infos

Weiterführende Information
k.A.

Literatur

Weiterführende Literatur
Magnus Backes - Burgen und Stadtwehren der Eifel. Neuwied, 1966.
Bernhard Gondorf - Die Burgen der Eifel. Köln, 1984.

Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2012