Wappen von Hayingen
MAISENBURG
Europa / Deutschland / Baden-Württemberg / Reutlingen / Hayingen-Indelhausen

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Ansicht

Gesamtansicht der Westseite der Burg mit
Ringmauer im Süden und Schildmauer im Westen.

(1400 x 444 Pixel)

KURZINFO

Ruine eine Schildmauerburg, die im 13. Jh. erstmals erwähnt wurde. Die Burg war bis ins frühe 19. Jh. bewohnt. Sie liegt in Sichtweite der Schülzburg auf der anderen Talseite des Lautertales.

SERVICE
GPS Koordinaten
GPS-Koordinaten
48°17'8.26"N 9°29'56.12"E
Höhe: ca. 620 m ü. NN
GPS Koordinaten
Topographische Karte(n)
nicht verfügbar
Warnhinweise
Warnhinweise:
k.A.
GPS Koordinaten
Anfahrt mit dem PKW
Von Gundelfingen kommend über Indelhausen in Richtung Anhausen fahren. In Anhausen dann rechts in die St.-Ursula-Straße/K6751 abbiegen und nach ca. 300 m erneut rechts in den Schülzburgweg abbiegen. Diesem 900 m folgen und am Ende des Weges auf dem Wanderparkplatz, der direkt unterhalb der Maisenburg liegt, parken. Von dort weiter zu Fuß.
Kostenlose Parkmöglichkeiten auf dem Wanderparkplatz.
GPS Koordinaten
Anfahrt mit Bus und Bahn
k.A.
Eintritt

Öffnungszeiten
ohne Beschränkung

Eintritt

Eintritt
kostenlos

Gastronomie
Gastronomie auf der Burg
keine
Spielmöglichkeiten für Kinder
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
keine
Spielmöglichkeiten für Kinder
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Behinderte
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
k.A.
weitere Infos
Weiterführende Information
-
Literatur

Weiterführende Literatur
Günter Schmitt - Burgenführer Schwäbische Alb - Alb Mitte-Süd, Bd. 2. Biberach, 1989.
Gunther Dohl - Die Grafen von Wartstein und ihre Burgen im Lautertal. Ulm, 1991.

Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2013