Wappen von Lobenstein
Burg Lobenstein / Lobenstein - Thüringen
Historie


1250

wurde erstmals ein Ritter Otto von Lobenstein urkundlich erwähnt.

Ende 13. Jh.

gelangte die Burg durch Heirat Leukards von Lobenstein an die Vögte von Gera.

Bis 1550

besaßen das Geschlecht Burg, außer zwischenzeitlichen Verpfändungen und gründeten mehrere Linien.

1550

erbten die Burggrafen von Meißen zu Plauen Lobenstein.

1572

ging die Anlage an die Reußen zu Greiz.

1597

an die jüngere Linie.

Um 1600

war die Burg schon baufällig. Die Reußen zogen in das Schloß im Dorf.

1632

stürmten kaiserliche Truppen die Anlage, weil sich dort Schweden verschanzt haben.

Quelle: Thomas Bienert - Mittelalterliche Burgen in Thüringen. Gudensberg, 2000.


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück