Wappen von Möttingen
SCHLOSS LIERHEIM
Europa / Deutschland / Bayern / Donau-Ries / Möttingen-Lierheim

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Um 1140 - Erste Erwähnung der Edelfreien von Lierheim.

1381-1427 - Die Grafen von Oettingen erwerben nach und nach Herrschaft und Burg.

1454 - Graf Wilhelm von Oettingen verkauft den gesamten Besitz an Amalie von Mittelburg und ihre Söhne.

Beginn 16. Jhdt. - Erwerb durch die Edelfreien von Hürnheim-Niederhaus-Hochaltigen.

1541 - Die Reichsstadt Nördlingen erwirbt das Schloss.

1579-1614 - Erneuerungsarbeiten durch den Nördlinger Baumeister Wolfgang Walberger.

1740 - Der Deutsche Orden wird Eigentümer.

1758-1762 - Umbau und Erweiterung durch Matthias Binder im Auftrag des Deutschen Ordens.

1807 - Nach Aufhebung des Deutschen Ordens wird das Schloss stattlicher Besitz. Durch Versteigerung kommt es in Privatbesitz.

1835 - Das Fürstliche Haus Oettingen-Wallerstein wird Eigentümer.

1874 - Der Müllermeister Johann Georg Meyer erwirbt das Schloss.

Um 1875 - Abbruch des Brückenturmes im Innenhof.

1971 - Gisela und Dietrich Gerlinger werden Eigentümer der Anlage. Seitdem wurde das Schloss von Grund auf saniert.

Quelle: Hinweistafel am Schloss.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2010