Wappen von Fischbachtal
SCHLOSS LICHTENBERG
Europa /Deutschland / Hessen / Darmstadt-Dieburg / Fischbachtal - Lichtenberg

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Ansicht

Schloss Lichtenberg über dem Fischbachtal.
(700 x 500 Pixel)

KURZINFO

Am Nordrand des Odenwaldes steht hoch auf einem Bergkegel, oberhalb des Fischbachtals, der stattliche Schlossbau aus dem Ende des 16. Jh., an der Stelle einer mittelalterlichen Burg. Von dieser blieben nur wenige Mauerteile und Fundamente erhalten. Auch die Nebengebäude der Vorburg stammen aus dem 16. Jh. und enthalten Bauteile aus dem 14. und 15. Jh. Die Vorburg war ursprünglich mit einem Graben von der Hauptburg abgetrennt, der größtenteils verfüllt ist. Der vor dem Schloss freistehende Batterieturm, das so genannte Bollwerk, wurde am Anfang des 16. Jh. erbaut.

SERVICE
GPS Koordinaten
GPS-Koordinaten
k.A.
GPS Koordinaten
Topographische Karte(n)
nicht verfügbar
Warnhinweise
Warnhinweise:
k.A.
GPS Koordinaten
Anfahrt mit dem PKW
Von Darmstadt auf der B 26 bis zur Abfahrt Reinheim – abfahren auf die B 38 bis Groß-Bieberau – hier rechts abbiegen Richtung Fischbachtal – ca. 2 km nach Groß-Bieberau rechts abbiegen und dann gleich wieder links bis Lichtenberg.

Nur wenige Parkmöglichkeiten im alten Ortsteil unterhalb des Schlosses. Es ist zu empfehlen den Parkplatz gleich am Ortseingang zu benutzen, oder den Wanderparkplatz „Riedbusch“ kurz vor Lichtenberg (von hier aus ca. 15 min Fußweg bis zum Schloss).
GPS Koordinaten
Anfahrt mit Bus und Bahn
k.A.
Eintritt

Öffnungszeiten
Außenbesichtigung jederzeit möglich.

Landschaftsmuseum
März bis Oktober
Mi. + Fr. von 15.00 – 18.00 Uhr
Sa. + So + an Feiertagen von 11.00 – 18.00 Uhr

Eintritt

Eintritt
Ja

Gastronomie
Gastronomie auf der Burg
keine Gastronomie
Spielmöglichkeiten für Kinder
Öffentlicher Rastplatz
k.A.
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
keine Übernachtungsmöglichkeiten
Spielmöglichkeiten für Kinder
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Behinderte
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
k.A.
weitere Infos
Weiterführende Information
k.A.
Literatur
Weiterführende Literatur
Thomas Biller - Burgen und Schlösser im Odenwald. Regensburg, 2005.
Holger Göldner -; Der Weilerhügel bei Alsbach-Hähnlein. Wiesbaden, 1989.
Rudolf Knappe - Mittelalterliche Burgen in Hessen. Gudensberg-Gleichen, 2000.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2008