Wappen von Lichtenau
Festung Lichtenau / Lichtenau - Bayern
Historie


1288

Lichtenau war zurest Sitz der Herren von Dornberg, die hier ein Wasserschloss errichteten. Schloss und Ort kamen nach ihnen an die Herren von Heideck.

1406

Friedrich von Heideck verkauft Lichtenau an die Reichsstadt Nrünberg, die hier ein vorgeschobenes Bollwerk und einen Außenposten in der Markgrafschaft Ansbach errichteten.

1552

Markgraf Albrecht Alkibiades zerstört die Nürnberger Burg Lichtenau.

1558 bis 1630

Ausbau der zerstörten Burg zur heute bestehenden gewaltigen Festung nach Plänen von Antonio Fazunis, er war auch am Ausbau der Nürnberger Burg beteiligt.

1734/36

Der Ort bekommt eine Ummauerung und wird in das Festungssystem mit einbezogen.

1806

Mit dem Nürnberger Gebiet kommt auch die Festung Lichtenau an Bayern. Heute ist im Schlossgebäude eine Außenstelle des Staatsarchivs Nürnberg eingerichtet.

Quelle: R. Bach-Damaskinos, J. Schabel, S. Kothes - Schlösser und Burgen in Mittelfranken. Nürnberg, 1993


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück