Wappen von Betzenstein
Burg Leupoldstein / Betzenstein - Bayern
Historie


2. Hälfte 11. Jhdt.

Vermutliche Gründung der Burg durch Leupold von Leupoldstein aus dem Stamm der Edelfreien von Harburg. Dieser übergibt seine Güter, unter anderem auch Leuopldstein, an Bischof Otto I. den Heiligen, als dieser sich einem Kreuzzug anschloss.

12. Jhdt.

Die Bamberger Ministerialen Eberwin und Egilolf nennen sich von Leupoldstein.

1323 / 27 und 1348

Die von Wiesenthau werden mit Leupoldstein belehnt.

1347 - 49

Nach dem Tod Konrads von Schlüsselberg kommt es zu Meinungsverschiedenheiten mit dem Bischof von Bamberg.

1375

Nach Familienzwistigkeiten unter den Wiesenthau wird die Burg vom Bamberger Bischof belagert und erobert.

1386

Die Halbe Veste Leupoldstein gelangt an die von Egloffstein.

19. November 1397

Da sich die Herren von Wiesenthau aufgrund der günstigen strategischen Lage der Burg Leupoldstein zum Straßenraub hinreißen ließen, wird die Burg durch König Wenzel, der Reichsstadt Nürnberg und anderer Reichsstädte belagert, erobert und schließlich zerstört.

1400 - 1422

Weitere Belehnungen einer Hälfte der Burg Leupoldstein.

1430

Vermutliche Zerstörung der Burg im Hussitenkrieg. Von da an wird von der Burg Leupoldstein bei Verlehnungen nicht mehr gesprochen.

Quelle: Hellmut Kunstmann - Die Burgen der östlichen Fränkischen Schweiz - Nürnberg, 1965.


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück