Wappen des Saale-Holzland-Kreises
Leuchtenburg / Seitenroda - Thüringen
Historie


1221 - Erste urkundliche Erwähnung der Leuchtenburg.

1333 - Die Leuchtenburg wird an die Grafen von Schwarzburg verkauft.

1373 - Brand auf der Burg.

1392 - Die Wettiner erobern die Burg. 1396 kaufen sie die Burg von den Grafen von Schwarzburg.

1453 - Verstärkung der Burg. Der Zwinger mit seinen Kanonentürmen wird gebaut.

1553 - Weitere Verstärkung der Burg.

1618-48 - Die Burg dient der Bevölkerung im 30jährigen Krieg mehrmals als Zufluchtsort.

1700 - Die Burg wird Zuchthaus (bis 1871).

1873 - Umbau des ehemaligen Arbeitshauses zum Hotel.

1886 - Umbau des Bergfrieds. Historisierend erhält er einen Zinnenkranz und das 10,90 m hohe Kegeldach.

1920 - Die Burg wird Jugendherberge.

1945 - Beschädigung der Burg durch amerikanische Artillerie

1969 - Die Gemeinde Seitenroda kommt in den Besitz der Burg. Umfangreiche Restaurierungsarbeiten werden begonnen.

(Quelle: Peter Feist - Burgen an der Autobahn. Berlin, 1993)


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück