Wappen von Flossenbuerg
BURG LEUCHTENBERG
Europa / Deutschland / Bayern / Neustadt a.d. Waldnaab / Leuchtenberg

Information

Bilder

Historie

Grundriss

10.-11. Jhdt. - Vermutliche Gründung der Burg Leuchtenberg.

1124 - Erste urkundliche Erwähnung der Burg unter Gebhard I. von Leuchtenberg, bei der Weihe der neuerbauten Kirche durch den Bamberger Bischoff Otto dem Heiligen.

1158 - Erhebung der Herren von Leuchtenberg in den Grafenstand.

1196 - Verleihung der Landgrafenwürde an die Grafen von Leuchtenberg.

um 1300 - Kompletter Neubau der Burg unter Landgraf Ulrich I. von Leuchtenberg.

1332 - Verlegung des Hauptwohnsitzes in die Residenzstadt Pfreimd, wo die Leuchtenberger auch das Münzrecht hatten.

15. Jhdt. - Erweiterung der Burg durch Torbauten, Kapelle und Zwingeranlagen.

15. Jhdt. - Erhebung der Landgrafen von Leuchtenberg in den Fürstenstand.

1421 - Plünderung und Verwüstung der Burg Leuchtenberg durch die Hussiten.

1634 - Erst erobern schwedische, dann kaiserliche Truppen die mächtige Burg Leuchtenberg und verwüsten sie.

1646 - Mit Max Adam Landgraf von Leuchtenberg stirbt das mächtigeste Oberpfälzer Adelsgeschlecht am 1. November aus. Die riesigen Besitzungen von Böhmen bis nach Passau und weit ins heute Franken hinein fallen an die Wittelsbacher bzw. an die böhmische Krone.

1846 - Ein Großbrand vernichtet die Burg und fast den ganzen Ort Leuchtenberg.

1882 - Ein Blitzschlag spaltet den Bergfried, der daraufhin einstürzt, aber zum Teil wieder aufgebaut wird.

Quelle: www.stadtbuehne.de.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2011