Wappen von Lauenstein
Burg Lauenstein / Ludwigstadt - Bayern
Historie


915 Der Legende nach Gründung der Burg durch König Konrad I..

12. Jhdt. Erbauung der Burg durch die Grafen von Orlamünde.

1222 Erste urkundliche Erwähnung der Burg Lauenstein.

1337 Erwähnung des Grafen Friedrich von Orlamünde als Besitzer von Lauenstein.

1430 Die Grafen von Orlamündeverkaufen die Burg Lauenstein.

1506 Nach mehrfachen Besitzerwechsel kommt die Burg an die Herren von Thüna

1551/54 Christoph von Thüna lässt die Burg zum Schloss ausbauen (Thünaflügel)

1622 Die Anlage kommt in den Besitz der Markgrafen von Brandenburg-Bayreuth und wird markgräfliches Amt.

1803 die Burg fällt an das Königreich Bayern und dient zunächst als Landgericht und gelangt später in private Hände.

1896 Erhard Meßmer kauft die Burg und lässt sie historisierend renovieren.

1962 Der Bayerische Staat erwirbt die Burg.

(Quelle: 1. Peter Borowitz, Ruth Bach-Damaskinos – Schlösser und Burgen in Oberfranken – Nürnberg, 1996; 2. Die deutschen Burgen & Schlösser in Farbe – S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 1987)

 

Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück