Wappen von Schenklengsfeld
Burg Landeck / Oberlengsfeld - Hessen
Infoseite


Parkmöglichkeiten
Anfahrt:
A4 Abfahrt (Nr. 33) Friedewald. Durch Friedewald durch nach Schenklengsfeld über die K13. In Schenklengsfeld nach Oberlengsfeld.
Fussweg ca. 15min.

Parkplätze:
Kostenlose Parkmöglichkeiten am Waldrand, unterhalb der Burg (Burgstr.).
Eintritt
Jederzeit frei zugänglich
Gastronomie
Keine Gastronomie auf der Burg
Übernachtungsmöglichkeiten
Keine Übernachtungen auf der Burg möglich
weitere Infos
Die Burg besteht aus einen viereckigen Grundriss. Zur einen Seite befindet sich im Halsgraben die Stützmauer mit Strebepfeilern. In der erhaltenen Umfassungsmauer befinden sich zwei Schießscharten. Das Burgplateau zeigt oberhalb des Erdniveaus keine sichtbaren Baureste mehr auf. Unter einem großen Erdhaufen vermutet man, dass sich hier das Palas befand mit Keller. Auf einen vor der Umfassungsmauer liegenden Plateau vermutet man einen Bergfried, welcher aber nie nachgewiesen werden konnte. Die Anlage wurden von einem doppelten Wallgraben noch einmal geschützt, welche auch noch heute erkennbar ist.
Literatur
Rudolf Knappe - Mittelalterliche Burgen in Hessen. Gudensberg, 2000
Hrsg. Denkmalpflege Hessen - Burg Landeck und das karolingische Gräberfeld von Hilmes. Wiesbaden, 1989


Ansicht


Historie
Ansichten
Grundrißplan

zurück