Wappen von Obernhof
Burg Lahneck / Lahnstein - Rheinland Pfalz
Infoseite


Parkmöglichkeiten
Anfahrt:
1. A3 Abfahrt Limburg Richtung Diez, dann weiter nach Nassau über die B147. Ab Nassau über die B260 bis Lahnstein.
2. Von Koblenz (von Norden) oder Rüdesheim (von Süden) über die B42 nach Lahnstein.
Die Burg ist ab Abzweig von der B42 ausgeschildert.

Parkplätze:
Kostenlose Parkplätze (wenige Minuten von der Burg entfernt) und wenige kostenlose Parkplätze direkt vor der Burg.
Eintritt
Eintritt:
Erwachsene 3€
Kinder 2€

Öffnungszeiten:
01.04 - 01.11.: 10.00h - 18.00h (täglich stündliche Führungen)

Stand 9.2004

Gastronomie
Gastronomie auf der Burg

Burgrestaurant Burg Lahneck
Familie Psota
56112 Lahnstein
Tel.: 0 26 21 / 22 44
Fax 0 26 21 / 4 05 91
Weitere Informationen unter Burgrestaurant Lahneck
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtungen auf der Burg nicht möglich
weitere Infos
Die Burg liegt auf einen nach Norden, Osten und Westen steil abfallenden Felsen. Auf ihrer südlichen Angriffseite erhebt sich eine Schildmauer mit zwei Eckrundtürmen und in der Mitte der Hauptturm. Der in der Hauptburg befindliche fünfeckige Bergfried zeigt mit seiner Spitze auf die Schildmauer. Die äußere Zwingermauer existiert nicht mehr bis auf einen Torbau. Über den Graben führt heute eine Steinbrücke und andeutungsweise eine Zugbrücke. In der Hauptburg befindet sich der Palas, die Kapelle und der Bergfried. Der Grundriss der Burg zeigt ein nahezu viereckigen Grundriss, welches mit einer Ringmauer umgeben ist, ein kleiner Graben trennt Zwinger und Hauptburg noch einmal voneinander. Alles in allen vermittelt die Burg Lahneck bis auf den im Norden befindlichen Neubau, noch einen mittelalterlichen Eindruck, der jedoch erst im 19. Jhdt. geschaffen wurde.
Literatur
Ferdinang Luthmer - Bau- und Kunstdenkmäler im Nassauischen Kreis. Frankfurt a.M., 1914.
Wolfgang Medding - Burg Lahneck. o.A., 1968.


Ansicht

Quelle: Manfred Czerwinski - Der große Luftbildburgenführer. 300 Burgen im Südwesten auf DVD-ROM. Kaiserslautern, 2004.
© Verlag Superior


Historie
Ansichten
Grundrißplan

zurück