Wappen von Volkmarksen
KUGELSBURG
Europa / Deutschland / Hessen / Waldeck-Frankenberg / Volkmarksen

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Ansicht

Luftaufnahme der Burg aus südlicher Richtung.
(1000 x 639 Pixel)

KURZINFO

Die vom Kloster Corvey gegen den Mainzer Expansionsdrang gerichtete Burg aus dem 12. Jh. diente zum Schutz des Twiste-Übergangs an der alten Handelsstrasse Fritzlar - Paderborn. Im 13. Jh. wurde die Burg um den noch erhaltenen Wohnturm erweitert. Im 14. Jh. erfolgte der Bau des Bergfrieds auf der Nordseite des Burggeländes und der Bau des spätgotischen Palas, dessen Ruine noch erhalten ist.

SERVICE
GPS Koordinaten
GPS-Koordinaten
51°24'48.40"N 9° 7'48.62"E
Höhe: ca. 240 m ü. NN
GPS Koordinaten
Topographische Karte(n)
nicht verfügbar
Warnhinweise
Warnhinweise:
k.A.
GPS Koordinaten
Anfahrt mit dem PKW
Die Autobahn 44 an der Anschlußstelle Warburg verlassen und der Beschilderung nach Volkmarksen folgen. Im Ort angekommen in Richtung Breuna halten und kurz nach verlassen des Ortes links zur Burg abbiegen (Beschilderung).
Kostenlose Parkmöglichkeiten an der Burg.
GPS Koordinaten
Anfahrt mit Bus und Bahn
k.A.
Eintritt

Öffnungszeiten
Die Besichtigung ist ganzjährig möglich.
Von Anfang April bis Ende Oktober finden samstags, sonntags und an Feiertagen jeweils um 15:00 Uhr (in den Sommermonaten auch mittwochs, donnerstags und freitags um 17:00 Uhr) Flugvorführungen der Burgfalknerei statt.

Eintritt

Eintritt
kostenlos
Ausnahme: während Flugvorführungen der Burgfalknerei.

Gastronomie
Gastronomie auf der Burg
Restaurant "Zur Kugelsburg"
Spielmöglichkeiten für Kinder
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeiten

Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
keine

Spielmöglichkeiten für Kinder
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
Kinderspielplatz vor dem Restaurant
Burgfalknerei
Behinderte
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
teilweise zugänglich
weitere Infos
Weiterführende Information
-
Literatur

Weiterführende Literatur
Rudolf Knappe - Mittelalterliche Burgen in Hessen. Gudenberg-Gleichen, 2000. 2.Aufl.
Hessendienst der Staatskanzlei - Schlösser - Burgen - Alte Mauern. Wiesbaden, 1990.

Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2012