Wappen von Konstanz
STADTBEFESTIGUNG
Europa / Deutschland / Baden-Württemberg / Konstanz / Konstanz

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Ansicht

Konstanz in der Schedelschen Weltchronik.
Quelle: Hartmut Schedel - Weltchronik 1493
(1400 x 553 Pixel)

KURZINFO

Die mittelalterliche Stadtbefestigung Konstanz weist heute noch zwei Tortürme und den Turm an der Nordwestecke der Stadtmauer auf. 2003 wurde bei einer Grabung am Münsterplatz ein Wehrturm des spätrömischen Kastells Constantia freigelegt, der besichtigt werden kann. Da viele Türme der Stadtbefestigung erst in der Mitte des 19. Jh. beseitigt wurden, ist ihr genaues Aussehen in vielen Darstellungen überliefert.

SERVICE
GPS Koordinaten
GPS-Koordinaten
47° 40' 00.21" N, 9° 10' 31.19" E
Höhe: ca. 400 m ü. NN
GPS Koordinaten
Topographische Karte(n)
nicht verfügbar
Warnhinweise
Warnhinweise:
-
GPS Koordinaten
Anfahrt mit dem PKW
Von deutscher Seite auf dem Landweg nur über die B33 zu erreichen. Konstanz liegt direkt an der Schweizer Grenze, das Emmishofer Tor ist heute eine Grenzstation.
Kostenlose Parkplätze sind auf dem nördlichen Rheinufer zu finden. Es empfiehlt sich dann, den Fluss auf der Radfahrerbrücke auf Höhe des Ziegelturmes zu überqueren.
GPS Koordinaten
Anfahrt mit Bus und Bahn
Der Bahnhof liegt in der Altstadt am Seeufer, direkt neben dem Konzilgebäude.
Eintritt

Öffnungszeiten
Ausgrabungen des römischen Kastells am Münsterplatz (Glaspyramide):
Anfang März bis Ende Oktober:
Montags und Freitags um 18.00 Uhr.

Im Rheintorturm befindet sich das Konstanzer Fasnachtsmuseum:
April bis Oktober:
Freitag von 18.00 - 22.00 Uhr,
Samstag und Sonntag von 14:00 - 17:00 Uhr.

Der Pulverturm kann nach Absprache mit der Narrengesellschaft Niederburg besichtigt werden.

Das Schnetztor ist Sitz der Konstanzer Blätzlebuebe-Zunft und ist zu bestimmten Anlässen geöffnet.

Informationen zur mittelalterlichen Stadtgeschichte Konstanz bieten das Rosgartenmuseum und das Archäologische Landesmuseum Baden-Württemberg.

Eintritt

Eintritt
Außenbesichtigung jederzeit möglich.
Ausgrabungen des römischen Kastells am Münsterplatz (Glaspyramide):
1.00 EUR

Gastronomie
Gastronomie auf der Burg
im Ort.
Spielmöglichkeiten für Kinder
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
im Ort.
Spielmöglichkeiten für Kinder
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Behinderte
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
k.A.
weitere Infos
Weiterführende Information
-
Literatur

Weiterführende Literatur
Jörg Heiligmann und Ralph Röber - Im See-Am See: Archäologie in Konstanz. Friedberg, 2011.
Franz Xaver Kraus - Die Kunstdenkmäler des Kreises Konstanz. Freiburg, 1887.
Münsterbau-Verein - Das Alte Konstanz. Konstanz, 1881.

Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2013