Wappen von Konstanz
STADTBEFESTIGUNG
Europa / Deutschland / Baden-Württemberg / Konstanz / Konstanz

Information

Bilder

Historie

Grundriss

1. Jh. v.Chr. - Kelten befestigen das Gelände des Münsterhügels mit einer Holz-Erde-Mauer und einem 7m breiten und 2,60m tiefen Graben.

1. Jh. n.Chr. - Die keltische Siedlung wird von den Römern planiert und ein Kastell für ca. 300 Soldaten errichtet, dass jedoch schon in der zweiten Hälfte des Jh. seine militärische Bedeutung verliert. An der Stelle des Kastells ensteht eine römische Zivilsiedlung.

300 - Das spätrömische Kastell Constantia wird errichtet. Namensgebend war Kaiser Constantinus I.

600 - Konstanz wird Bischofssitz. In den Folgejahren werden an das Kastell im Süden ein ummauerter Bischofssitz und im Norden, im Bereich Niederburg, ein befestigtes Handwerkerquartier angebaut.

1100 - Die neue Stadtmauer schließt nun im Süden auf Höhe der Kanzleistrasse ab, im Westen verläuft sie ca. 20m östlich der Straßen Obere Laube und Untere Laube.

1250 - Die südliche Stadtmauer auf Höhe der Neugasse ist abgeschlossen. Wenige Jahrzehnte später beginnt man die Stadtmauer bis auf Höhe der Bodanstrasse vorzuschieben. Konstanz ist zu diesem Zeitpunkt je zur Hälfte dem Bischof und dem Kaiser tributpflichtig.

1400 - Die vollständig neue Stadtmauer im Zuge Bodanstrasse- Obere Laube - Untere Laube ist abgeschlossen. Gleichzeitig enstehen die Stadterweiterungen im Süden und Westen die zunächst nur durch Tortürme und Palisaden geschützt werden.

1414 - Das drei Jahre andauernde Konzil wird in Konstanz einberufen. Als Tagungsort dient das 1388 erbaute Kaufhaus. Heute ist das Konzilsgebäude der größte mittelalterliche Profanbau Süddeutschlands.

1498 - Nachdem Konstanz vergeblich versuchte der Eidgenossenschaft beizutreten wird es Mitglied im Schwäbischen Bund. Als solches nimmt die Stadt an der Seite König Maximilians im Schwabenkrieg 1499 teil.

1548 - Das protestantisch gewordene Konstanz wird im Schmalkaldischen Krieg unterworfen und Teil Vorderösterreichs. Der Bischof behält jedoch seinen Sitz in Meersburg bei.

1633 - Die österreichische Stadt Konstanz wird von schwedischen Truppen belagert.

1806 - Konstanz wird dem Großherzogtum Baden zugeschlagen.

1863 - Anschluss an die Eisenbahnstrecke Mannheim-Basel-Konstanz. Trümmer der Stadtmauer werden unter anderem genutzt, um den Bahndamm direkt am See aufzuschütten.

Quellen: Jörg Heiligmann und Ralph Röber - Im See-Am See, Archäologie in Konstanz. Friedberg, 2011 /
Franz Xaver Kraus - Die Kunstdenkmäler des Kreises Konstanz. Freiburg, 1887.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2013