Wappen von Flintsbach
BURG KIRNSTEIN
Europa / Deutschland / Bayern / Rosenheim / Flintsbach am Inn

Information

Bilder

Historie

Grundriss

12. Jh. - Bau der Burg durch die Grafen von Falkenstein.

1247 - Die Burg kommt, ebenso wie die benachbarte Auerburg, in den Besitz der Wittelsbacher.

14. Jh. - Die Burg ist Lehen der Preysing zu Wolnzach und ab 1400 der Seitz Laiminger.

1405 - Die Burg gelangt an die Herzöge von Bayern-Ingolstadt.

um 1430 - Zerstörung der Burg in der Fehde um die Landesteilung zwischen der Herzögen von Bayern-Ingolstadt und Niederbayern-Landshut.

nach 1430 - Wiederaufbau der Burg, welche nun im Besitz des Herzogs von Niederbayern-Landshut ist.

1468 - Erasmus Waltenhofer wird als Lehensnehmer erwähnt.

1504 - Erneute und endgültige Zerstörung der Burg im Baierischen Krieg. Die Burg verfällt.

1585 - Wiguläus Hundt bezeichnet die Burg als "zerprochenes Schloß".

Quellen: Werner Meyer - Burgen in Oberbayern. Würzburg, 1986 /
Michael Weithmann - Inventar der Burgen Oberbayerns. München, 1994.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2012