Wappen des Kreis Aalen
Burg Katzenstein / Gemeinde Dischingen - Baden-Württemberg
Historie


1099

Erste urkundliche Erwähnung des Odelrich de Cazzenstein.

1153

Rodegerus von Katzenstein

1257/58

Letzte Erwähnung der Herren von Katzenstein.

um 1262

Die Burg kommt an die Herren von Hürnheim, die hier eine eigene Linie gründen .

1266

Rudolf von Hürnheim-Katzenstein

1354

Die Herren von Hürnheim zu Katzenstein verkaufen ihre Burg und Herrschaft Katzenstein an die Grafen von Oettingen, diese verpfänden Katzenstein an die Grafen von Helfenstein.

1380

Die Herren von Westerstetten als Lehensinhaber von Katzenstein.

1520

Die von Westerstetten teilen ihren Besitz in 2 Linien.

1574

Wilhelm Schenk von Stauffenberg erbt die Burg Katzenstein.

1589

Die Grafen von Oettingen kaufen die Burg zurück.

1596

Die Burg noch im Besitz der Schenk von Stauffenberg, da der restliche Kaufbetrag der Grafen von Oettingen noch offen ist.

1648

Feldmarschall Graf Horn belagert 2 Tage lang die Burg, schwedische und französische Truppen nehmen sie schließlich ein.

1649

Die Grafen von Oettingen-Baldern richten die Burg als Sommerresidenz wieder her.

1784-1793

Friedrich Matthäus Stolch

1798

Katzenstein fällt an die Linie Oettingen-Wallerstein.

1939

Verkauf der Burg an einen Privatmann.

1967

Die Familie Holl erwirbt die Burg und lässt sie restaurieren bzw. rekonstruieren.

1988

Nach erneutem Verkauf der Burg wird mit dem Einbau von Kleinwohnungen begonnen. .

1. April 2006

Nach fast 20 Jahren wird Burg Katzenstein wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück