BURG KATZENELNBOGEN
 Weltweit | Europa | Deutschland | Rheinland-Pfalz | Rhein-Lahn-Kreis | Katzenelnbogen

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Spornburg aus dem 11. Jahrhundert.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 50°16'05.4" N, 7°58'33.4" E
Höhe: 283 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
k.A.
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
k.A.
Anfahrt mit dem PKW
1. A3 Abfahrt Limburg Richtung Diez, von Diez Richtung St. Goarshausen. Bis Burgschwalbach über die B54. Kurz vor Burgschwalbach Richtung St. Goarshausen über die B274 bis Katzenelnbogen. Ab Ortseingang den Beschilderungen zur Burg folgen.
2. Von Koblenz (von Norden) oder Rüdesheim (von Süden) über die B42 nach St. Goarshausen. Auf der Höhe von St. Goarshausen Richtung Limburg über die B274 bis Katzenelnbogen. Kurz vor Ortsende den Beschilderungen zur Burg folgen.
Kostenlose Parkmöglichkeiten direkt vor der Burg.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
Nur Außenbesichtigung möglich.
Eintrittspreise
k.A.
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne Beschränkung
Gastronomie auf der Burg
keine
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Für Rollstuhlfahrer nicht erreichbar.
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
keine Grundriss verfügbar
Historie
1102 Wird erstmalig die Burg Katzenelnbogen erwähnt.
1140 Wird das Geschlecht Katzenelnbogen erwähnt.
1228 Erscheint Diether II. von Katzenelnbogen als Graf von Lichtenberg.
1326 Gehen Burg und Stadt in den Besitz des Raugrafen Heinrich, der die Witwe von Diether von Katzenelnbogen geheiratet hatte. Von da aus ging die Burg durch Kauf in die Hand Gerlachs von Nassau (Walram Linie) über.
1350 Verpfändet Adolf von Nassau-Idstein an den Grafen Wilhelm von Katzenelnbogen; da die Einlösung unterblieb, kam die Burg und Flecken an die angestammte Familie.
1479 Kommt die Burg nach dem Erlöschen der männlichen Linie von Katzenelnbogen, durch die letzte Erbtochter Anne, die mit dem Landgrafen Heinrich IV vermählt war, an Hessen.
im 17. Jh. War die ursprüngliche Burg zerstört.
bis 2008 Hotel.
Quelle: Zusammenfassung der unter Literatur angegebenen Dokumente.
Literatur
  • Luthmer, Ferdinand - Band III: Die Bau- und Kunstdenkmäler des Lahngebiets | Frankfurt am Main, 1907
Webseiten mit weiterführenden Informationen
  • k.A.
Änderungshistorie dieser Webseite
  • [31.10.2019] - Umstellung auf das neue Burgenwelt-Layout.
  • [vor 2007] - Neuerstellung.
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 31.10.2019 [CR]