Wappen von Neukirchen
Burg Holnstein / Neukirchen - Oberpfalz
Historie


12. Jhdt.

Erste Erwähnung der Ministerialen von Holnstein, Truchseße der Grafen von Sulzbach.

1350

Heinrich II. Truchseß von Holnstein verkauft seine Zehent am "Plauenberg" an Reymar von Ammerthal.

1430

Konrad Truchseß von Holnstein stirbt als letzter seines Geschlechts, als Raubritter in der Reichsacht. Die verwandten Redwitzer erben den Besitz Holnstein.

1442

Reinhard, Erhard und Volland von Redwitz werden von Pfalzgraf Johann mit Holnstein belehnt.

1543

Die Redwitzer werden als alleinige Besitzer von Holnstein bestätigt.

1553

Oswald von Tandorf erbt den Besitz.

1564

Dr. Ulrich Sitzinger kauf die Hofmark.

1589

Kauf durch Bartholomäus Sauerzapf.

1596

Balthasar Baumgartner erwirbt Holnstein.

1726

Johann Sebastian Haller von Hallerstein erbt den Besitz vom letzten Baumgartner.

1750

Die Freiherren von Stromer erwerben Holnstein.

1853

Mehrere Holnsteiner Gemeindemitglieder kaufen die Hofmark.

(Quelle: Stefan Helml - Burgen und Schlösser im Kreis Amberg. Amberg, 1991)


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück