Wappen von Eschwege
Hohe Schanze / Eschwege - Albungen - Hessen
Infoseite


Parkmöglichkeiten
Anfahrt:
A7 Abfahrt (Nr. 75) Hann.Münden-Hedemünden. Über die B80 bis nach Witzenhausen. Von Witzenhausen weiter über die B27 Richtung Eschwege bis nach Albungen.

Auf der K46, von Albungen kommend, auf gleicher Höhe zur rechten Seite Leitplanke nach hinten versetzt und zur linken Seite geht es in den Wald. Den Wald nach rechts bis zur Hohen Schnanze folgen, ca. 15min Fussweg.

Parkplätze:
Parkmöglichkeiten am Straßenrand in Albungen oder Parkmöglichkeit zwischen Albungen und Hitzerode auf der K46.
Eintritt
Jederzeit frei zugänglich

Stand 10.2005

Gastronomie
Keine Gastronomie auf der Burg
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtungen auf der Burg nicht möglich
weitere Infos
Die Anlage wird ist von einem tiefen Halsgraben vom Hang abgetrennt. Eine doppelter Wallgraben umgibt die Anlage. Baureste sind nicht vorhanden, vermutlich standen auf der Hohen Schanze nur Holzgebäude.

Ob die Burg eine Belagerungsburg gegen die Burg Bilstein oder ein Vorgänger der Burg Bilstein ist, ist nocht geklärt. Die kleine Anlage wird auch Hohenstaufenschanze genannt.
Literatur
Rudolf Knappe - Mittelalterliche Burgen in Hessen. Gudensberg, 2000.


Ansicht


Historie
Ansichten
Grundrißplan

zurück