Wappen von Singen
FESTUNG HOHENTWIEL
Europa / Deutschland / Baden-Württemberg / Konstanz / Singen am Hohentwiel

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Ansicht

Luftaufnahme der Anlage
(900 x 575 Pixel)

Quelle: Manfred Czerwinski - Der große Luftbildburgenführer. 300 Burgen im Südwesten auf DVD-ROM. Kaiserslautern, 2004.
© Verlag Superior

KURZINFO

Der Hohentwiel ist ein 688 m hoher Vulkankegel auf dem sich eine der größten Festungsruinen Deutschland erhebt. Viktor von Scheffel setzte 1855 mit seinem Roman "Ekkehard" der Festung Hohentwiel ein literarisches Denkmal.

SERVICE
GPS Koordinaten
GPS-Koordinaten
47° 45' 53" N, 8° 49' 8" O
GPS Koordinaten
Topographische Karte(n)
nicht verfügbar
Warnhinweise
Warnhinweise:
k.A.
GPS Koordinaten
Anfahrt mit dem PKW
Von Singen auf der L191 Richtung Engen - gleich nach dem Ortsausgang Singen abbiegen Richtung Duchtlingen - ca. 400 m nach der Fahrt durch eine Bahnunterführung links ab Richtung Hohentwiel bis zu der auf halber Höhe liegenden Domäne Hohentwiel - von hier aus zu Fuß bis zur Festung (ca. 20 min).
GPS Koordinaten
Anfahrt mit Bus und Bahn
k.A.
Eintritt

Öffnungszeiten
Eintrittskarten gibt es an der Domäne Hohentwiel.

16. März-31. März: 10-18 Uhr
1. April-15. Sept.: 9-19.30 Uhr
16. Sept.-31. Okt.: 10-18 Uhr
1. Nov.-15 März: 11-16 Uhr
letzter Einlass 1 Stunde vor Ende der jeweiligen Öffnungszeit

Sonderführungen nach Vereinbarung
Tel. (0 77 31) 8 52 62
Fax (0 77 31) 8 52 43 (Verkehrsamt Singen),
info@festungsruine-hohentwiel.de

(Stand: August 2009)

Eintritt

Eintritt
Erwachsene 3,00 €
Ermäßigte 1,50 €
Familienkarte 7,50 €
Gruppen ab 20 Personen 2,70 €
Jahreskarte 15,00 €

(Stand: August 2009)

Gastronomie
Gastronomie auf der Burg
Kiosk in der unteren Festung.
Spielmöglichkeiten für Kinder
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
keine
Spielmöglichkeiten für Kinder
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Behinderte
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Im Prinzip möglich, jedoch mit sehr steilen Anstiegen äußerst mühsam.
weitere Infos
Weiterführende Information
www.festungsruine-hohentwiel.de
Literatur
Weiterführende Literatur
Else Brunner - Hohentwiel mit Singen, Konstanz, 1966.
Casimir Bumiller - Festungsruine Hohentwiel. Stuttgart, 1994.
Casimir Bumiller - Hohentwiel. Die Geschichte einer Burg zwischen Festungsalltag und grosser Politik. Konstanz, 1997 (2. Auflage)
Michael Losse - Burgen im Hegau. Stuttgart, 2001.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2009