Wappen des Rheingau-Taunus-Kreis
Burg Hohenstein / Bad Schwalbach - Hessen
Historie


Die Burg Hohenstein wurde 1190 von den Grafen von Katzenelnbogen sowie den Grafen von Nassau-Laurenburg erbaut und 1422 von Johann III. erweitert und ausgeschmückt. Nach dem Tod des Grafen Philipps des Älteren (1479) fiel die Burg an Hessen. 1604 veranlaßte Moritz der Gelehrte die Ausbesserung der mittlerweile schadhaft gewordenen Burg und ließ deren Befestigung verstärken. Dennoch wurde die Burg im Dreißigjährigen Krieg zerstört. Nach Kriegsende übernahm Landgraf Ernst den "erfolglosen" Versuch der Wiederherstellung.

Doch der Verfall war dann nicht mehr aufzuhalten. Als "große Ruine" fiel die einst mächtige Burg 1815 an Nassau, 1866 an Preußen und ging 1949 auf das Land Hessen über.
In dem Bestreben, die Burg wieder mit neuem Leben zu erfüllen, richtete das Land Hessen 1968 einen Hotel- und Gaststättenbetrieb ein. Während des Sommers finden im Innenhof Burgspiele statt.

(Quelle: Hinweistafel auf der Burg)


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück