Wappen von Hiltpoltstein
BURG HILTPOLTSTEIN
Europa / Deutschland / Bayern / Forchheim / Hiltpoltstein

Information

Bilder

Historie

Grundriss

vor 1139 - Erwähnung eines Ulrich von Hiltpoltstein in einer undatierten Urkunde des Klosters Michelsberg in Bamberg.

1243 / 1276 - Hiltpold von Hiltpoldstein nennt sich nach Lauf und nach Rothenberg.

1329 - Hiltpoltstein gelangt nach dem Tod des Hiltpold an den Herzog von Bayern und bei der Teilung Bayerns an die Pfalz.

1353 - Hiltpoltstein fällt an Böhmen.

1397 - Verpfändung der Burg und des Halsgerichts an die Valzner.

1454 - Die Seckendorffs als Pfandinhaber.

1503 - Auslösung des Pfandes durch Böhmen und erneute Verpfändung an die Reichsstadt Nürnberg.

1553 - Im zweiten Markgrafenkrieg wird die Burg niedergebrannt.

1560 - Beginnender Wiederaufbau der Burg.

1611 - Der Schlossturm wird nach einem Blitzeinschlag abgetragen.

1841 - König Ludwig I. verhindert den geplanten Abbruch der Burg.

Quelle: G. Voit, W. Rüfer - Eine Burgenreise durch dir Fränkische Schweiz. Forchheim, 1984.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2009