Wappen von Hilpoltstein
Burg Hilpoltstein / Hilpoltstein - Bayern
Historie


10. Jh. - Archäolohgischer Nachweis einer ersten Befestigung.

1142 - Erste urkundliche Erwähnung der Burg.

um 1220/30 - Die heute noch erkennbare Grundanlage mit dem Palas im Westen und Bergfried im Osten der Hauptburg entsteht.

1250 - Heinrich vonn Stein läßt die Ringmauer und das Hauptgebäude aufstocken.

1345 - Hilpoltstein erhält das Stadtrecht.

1385 - Nach dem Tod Hilpolt IV. kommt die Burg an die wittelbachischen Herzöge von Bayern..

1473 - In der aüsseren Vorburg entsteht der mächtige Traidkasten (Kornspeicher).

1542 - Herzog Ottheinrich von Pfalz-Neuburg verpfändet Hilpoltstein an die Reichsstadt Nürnberg.

1578 - Nach Einlösung der Pfandschaft durch Pfalz-Neuburg entsteht ein neuer Nebenbau des Bergfrieds aus Sandstein.

1606 - Pfalzgräfin Dorothea nimmt ihren Sitz auf der Burg.

1639 - Nach dem Tod von Pfalzgräfin Dorothea werden die Gebäude der Hauptburg verlassen.

ab 1700 - Die Burg wird der Hilpoltsteiner Bürgerschaft zum Abbruch überlassen.

1793 - Verkauf der Burgruine an Private.

1879 - Die Stadt Hilpoltstein erwibt die Burg. Ein Jahr später übernimmt der Kreis Hilpoltstein die Ruine.

1972 - Die Burg geht nach der Gebietsreform in den Besitz des Landkreises Roth über.

Quelle: u.a. Hinweistafeln auf der Burg.



Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück