Wappen von Obertshausen
HAUSENBURG
Europa / Deutschland / Hessen / Offenbach / Obertshausen

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Ansicht

Der „Schlossberg“ von Süden.
(800 x 572 Pixel)

KURZINFO

Am Nordrand von Obertshausen liegen die Reste einer frühen Burg. Diese Anlage entspricht dem Typ der frühen Turmburgen, zu denen auch die Burg Hain in Dreieichenhain und Eschborn gehören. Sie bestand aus einem mehrstöckigen Wohnturm, einer 106 Meter langen Ringmauer und einem Graben. Bei Ausgrabungen wurden 1975 die Reste eines runden Turms mit ca. 10 m Durchmesser freigelegt. Der ehemalige ringförmige Wassergraben und Teile der Ringmauer sind noch gut zu erkennen.

SERVICE
GPS Koordinaten
GPS-Koordinaten
N 50° 04’ 04,9“ / E 08° 51’ 14,6“
GPS Koordinaten
Topographische Karte(n)
nicht verfügbar
Warnhinweise

Warnhinweise:
k.A.

GPS Koordinaten
Anfahrt mit dem PKW
Auf der Autobahn A3 bis zur Ausfahrt Hanau / Mühlheim / Offenbach-Ost – weiter auf der B45 Richtung Dortmund / Fulda / Hanau bis zur Ausfahrt in Richtung Würzburg / Offenbach-Ost – am Kreisel die 3. Ausfahrt (B448) Richtung Frankfurt / Würzburg – von der B448 Richtung Obertshausen-Süd – hier auf der Schönbornstraße / Bahnhofstraße / Rembrücker Weg – vom Rembrücker Weg links abbiegen in die Gartenstraße und weiter in die Burgstraße – die Burg liegt an der Ecke Burgstraße / Im Hain.
Kostenfreie Parkplätze in unmittelbarer Nähe.
GPS Koordinaten
Anfahrt mit Bus und Bahn
Obertshausen ist mit der Linie S1 der S-Bahn Rhein-Main von Wiesbaden, Frankfurt und Offenbach zu erreichen.
Eintritt

Öffnungszeiten
Die Burganlage ist jederzeit zugänglich.

Eintritt

Eintritt
kostenlos

Gastronomie
Gastronomie auf der Burg
keine
Spielmöglichkeiten für Kinder
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
keine
Spielmöglichkeiten für Kinder
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Behinderte
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Für Rollstuhlfahrer nicht zugänglich.
weitere Infos

Weiterführende Information
k.A.

Literatur
Weiterführende Literatur
Rudolf Knappe – Mittelalterliche Burgen in Hessen. Gudensberg-Gleichen, 2000. (Auflage 3).
Sparkassen Kulturstiftung Hessen-Thüringen (Hrsg.) – Kulturelle Entdeckungen Südhessen. Darmstadt, 2007.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2009