Wappen von Obertshausen
HAUSENBURG
Europa / Deutschland / Hessen / Offenbach / Obertshausen

Information

Bilder

Historie

Grundriss

11.Jh. In der ersten Hälfte des Jahrhunderts entstehen im nordöstlichen Teil des Königsforstes Dreieich mehrere Turmburgen mit Siedlungen.

1050 Vermutlich gehört die Burg bei Obertshausen zum Besitz des Grafen Gerhard im Maingau.

1069 Das Dorf Hausen, nach dem sich ein Adelsgeschlecht nennt, wird als »villa Hyson« urkundlich erwähnt.

1143 Gottfried von Hausen wird erstmals urkundlich erwähnt. Er hat seinen Wohnsitz in der Burg Obertshausen.

1189 Die Herren von Eppstein übernehmen als Erben den Besitz in Obertshausen.

Um 1280 Die Burg wird vermutlich aufgegeben und zur Steingewinnung abgebrochen.

1964 Erste Untersuchung der Burg mittels Stichgräben.

1975 Bei Ausgrabungen werden die Fundamente eines runden Wohnturms und der Ringmauer freigelegt und bis etwa 1,5 m wieder aufgemauert.

Quellen: Rudolf Knappe – Mittelalterliche Burgen in Hessen. Gudensberg-Gleichen, 2000 /
Sparkassen Kulturstiftung Hessen-Thüringen – Kulturelle Entdeckungen Südhessen. Darmstadt, 2007.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2009