Wappen von Hardheim
UNTERE BURG HARDHEIM
Europa / Deutschland / Baden-Württemberg / Neckar-Odenwald-Kreis / Hardheim

Information

Bilder

Historie

Grundriss

1197-1607 - Der Handheimer Adel ist belegbar.

um 1200 - Die Burg wird errichtet.

1323 - Erstmalige urkundliche Erwähnung beider Burgen. Die obere Burg war als Mainzer Lehen, die untere Burg als Wertheimer Lehen im Besitz der Herren von Hardheim.

1324, 1326 - Die untere Burg ist Stammsitz einer Linie der Herren von Hardheim.

1444 - Teile der unteren Burg werden zerstört.

Mitte 15. Jhdt. - Konrad IV. von Hardheim ist aus finanziellen Gründen gezwungen Teile der Unteren Burg zu verpfänden.

1444 - Bei den Raubzügen des Horneck von Hornberg gegen das Hochstift Würzburg dient ihm unter anderem die Untere Burg Hardheim als Unterschlupf. Daraufhin erstürmen Würzburger Truppen die Burg und zerstören sie.

1447 - Konrad IV. kann die entstandenen Schäden an der unteren Burg nicht beseitigen und ist gezwungen die noch nicht verpfändete Hälfte der unteren Burg an das Hochstift Würzburg zu verkaufen.

1595 - Die Burg verfiel anscheinend weiter, denn sie wird nur noch als altes, verfallenes, wüstes Gebäude bezeichnet.

1987 - Der Bergfried wird im Rahmen der Hofackersanierung freigestellt.

1995 - Der Bergfried wird renoviert.

Quellen: Jochen Pressler (Red.) - Burgen und Schlösser im Rhein-Neckar-Dreieck. Schwetzingen, 2000 (4. Auflage) /
Peter W. Sattler und Marion Sattler - Burgen und Schlösser im Odenwald. Weinheim, 2004 /
Hinweistafel an der Burg.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2011