Wappen des Wartburgkreises
BURG HAINECK
Europa / Deutschland / Thüringen / Wartburg-Kreis / Nazza

Information

Bilder

Historie

Grundriss

1392 - ist die Burg zur Sicherung vom Landgrafen Balthasar gegen die Überfälle eichsfeldischer Raubritter errichtet worden.

1421 - kam die Burg als Pfand an den landgräflichen Marschall Albrecht von Harras.

1425 - an die Herren von Wangenheim und an die Herren von Hopfgarten.

Kurze Zeit hielt der berüchtigte Raubritter Apel Vitzhum die Burg besetzt.

1425 - wurde die Burg deshalb durch Aufgebote der Städte Erfurt, Nordhausen und Mühlhausen belagert, aber ohne Erfolg.

1485 - ging die Anlage an die Ernestiner.

1503 - verpfänden die Ernestiner die Burg an die Herren von Hopfgarten.

ab 1513 - blieb der Besitz in den Händen der Herren von Hopfgarten. Bald verließen die Herren die Burg und zogen in das im Ort liegende Schloß.

Im 30j. Krieg (1618-48) - wurde die Burg als Zufluchtsstätte genutzt. Danach verfiel die Burg.

Quelle: Thomas Bienert - Mittelalterliche Burgen in Thüringen. Gudensberg, 2000
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2009