Wappen von Regensburg
Burg Graß / Regensburg - Bayern
Historie


1134

Nennung eines Luitwin de Grazze.

1313

Erste Erwähnung des Hauses zu Graß in einem Schiedsspruch zwischen "Ofmei der Süzzerin von Graß und den Grafen Albrecht und Alram von Hals.

1321

Burg Graß im Besitz des Konrad dem Löbel, Bürger aus Regensburg.

1396

Nachdem Friedrich der Auer Besitzrechte an der "Veste Graß" erheiratet hatte, verkauft er diese an die Regensburger Deutschordens-Komturei.

1418

Der Ritterorden erwirbt auch den zweiten Teil der Burg.

1425

Emmeram Nothaft erobert während einer Fehde mit dem Ritterorden die "Veste Graß".

17. Jhdt.

Anfang des Jahrunderts gilt das "Schloss" bereits als baufällig und wird im 30jährigen Krieg vollends ruiniert. Nur die Burgkapelle bleibt erhalten.

(Quelle: Andreas Boos - Burgen im Süden der Oberpfalz - Regensburg, 1998.)


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück