Wappen von Dahn
Rheinland-Pfalz - Burg Grafendahn Historie


1287 - Bau der Burg durch Konrad Mursel. Die Burg ist von Beginn an als Ganerbenburg konzipiert.

1288 - Neben Konrad Mursel gibt es fünf weitere Ganerben (u. a. die Herren von Sponheim).

1339 - Graf Johann II. von Sponheim kauft alle Anteile der Burg auf und wird Alleinbesitzer derselben.

1425 - Die Sponheimer verstärken die Burg.

1437 - Nach dem Aussterben der Sponheimer geht die Burg in den Besitz der Markgrafen von Baden.

1462 - Erste Zerstörung der Burg. Die Burg wird von Friedrich dem Siegreichen von Kurpfalz eingenommen.

1480 - Hans von Drot, der gleichzeitig auch Lehner der Burg Berwartstein war, erhält die Burg zum Lehen.

1485 - Hans von Drot erwirbt die Burg durch Kauf.

um 1500 - Die Burg wird als unbewohnbar geschildert.

bis 1637 - Die Burg ist im Besitz der Herren von Fleckenstein.

1642-1793 - Die Schenke von Waldenburg sind Besitzer der Burg.

1793 - Das Lehen fällt an das Bistum Speyer zurück und wird nicht mehr ausgegeben.


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück