Wappen von Gerolstein
Burg Gerolstein (Löwenburg) / Gerolstein - Rheinland-Pfalz
Historie


1115 - Gerhard von Blankenheim, der als Erbauer der Burg angenommen wird, wird erstmals urkundlich erwähnt. Er nannte seine Burg Gerhartstein, wovon sich wahrscheinlich der Ortsname Gerolstein ableitet.

13. Jh. - Gerhard IV. erweitert die Burg

1336 - Gerhard V., welcher sich Herr von Blankenheim, Gerhartstein, Kasselburg und Bettingen nennt, erwirkt die Stadtrechte für den Ort Gerolstein.

1423 - Nach dem Aussterben der Blankenheimer ging die Burg an die Herren von Loen.

1524 - Mit Gerhard VIII. entsteht die "Gerolsteiner Linie". Die Burg wird Residenzschloß.

1670 - Ein Blitzschlag in den Pulverturm führt zu großen Schäden an der Burg.

6. Juli 1691 - Franz. Truppen besetzen die Burg.

5. August 1691 - Die Franzosen werden durch Jülicher Truppen von der Burg vertrieben. Bei der Beschießung werden Burg und Stadt in einen Trümmerhaufen verwandelt.

1697 - Der letzte Graf der "Gerolsteiner Linie" verstirbt kinderlos. Die Burg fällt zurück an die Grafen von Blankenheim, welche die Burg nicht wieder aufbauen.

nach 1700 - Große Teile der Umfassungsmauern werden abgetragen.


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück