Wappen von Fuerstenstein
Schloss Fürstenstein / Fürstenstein - Bayern
Historie


Vor 1252

Vermutliche Erbauung der Burg auf babenbergischen Gütern, durch die Fürtsbischöfe von Bamberg.

1252

Angeblich fällt die Burg den Bayernherzögen zu andere Quellen sagen

1330

Die durch die Grafen von Hals errichtete zerstörte Burg geht an die Herzöge von Bayern über.

1474

Die Burg geht an die Herren von Schwarzenstein über und wird von diesen ausgebaut.

1617

Nach dem Aussterben der Herren von Schwarzenstein erben die Grafen von Taufkirchen, sowie die Herren von Nothafft zu Wernberg die Burg.

1680

Durch Heirat geht die Burg an die Grafen Perusa über, die aus Savoyen stammen.

1803

Graf Heinrich von Oyen erwirbt die Burg.

1836

Die Burg geht in bürgerliche Hände über.

1860

Die Passauer Bischof Heinrich von Hofstätter erwirbt die Anlage, lässt sie wieder instand setzten und übergibt sie dem Orden der Englischen Fräulein die hier ein Internat und Erziehungsheim einrichten.

2006

Die leerstehende Anlage steht zum Verkauf.


Quelle: Gottfreid Schäffer, Gregor Peda - Burgen und Schlösser im Passauer Land, Freilassing, 1977


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück