Wappen von Eschwege
Burg Fürstenstein / Eschwege - Albungen - Hessen
Historie


Wann und von wem die Burg gebaut wurde ist unbekannt.

1264

war die Burg im braunschweigischem Besitz, als Grenzburg gegen die Bilstein.

1327

wurde die Burg urkundlich genannt, als Hzg. Albrecht v. Braunschweig nach einer verlorenen Schlacht bei Wettin die Burg an Markgraf Herinich v. Meißen abtreten mußte. Dieser gab die Burg an Sophie v. Brabant, die ihre Ansprüche auf Thüringen dankend ablehnte.

1596

kamen die Ritter v. Diede durch Kauf in den alleinigen Besitz der Burg, nachdem sie vorher schon seit 1344 Anteile als Pfand besaßen. Die Herren v. Diede nannten sich jetzt v. Fürstenstein.

1807

erlosch die Familie und der Besitz fiel als erledigtes Lehen an Hessen. Danach öfterer Besitzerwechsel.

Quelle: Rudolf Knappe - Mittelalterliche Burgen in Hessen. Gudensberg, 2000.


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück