Wappen von Fronhausen
OBERBURG FRONHAUSEN
Europa / Deutschland / Hessen / Marburg-Biedenkopf / Fronhausen

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Um 1159 war das Land zwischen Salzböde und Lahn, vermutlich aus dem konradischen Erbe, an das Reichskloster Essen gekommen.

Seit 1199 nannte sich eine Nebenlinie derer Schenken v. Schweinsberg Vogt v. Fronhausen.

Im 12.Jh. erbauten sie die erste Wasserburg, als Lehen des Stiftes.

Ende des 13.Jh. entstand an ihrer Stelle die Oberburg (die Kemenate).

1559 errichte Vogt Johann v. Fronhausen (der Letzte der Familie) einen Neubau.

1584 viel es, nach seinem Tod, als Erbe an die Schenk v. Schweinsberg.

Im 30j. Krieg wurden beide Burgen beschädigt.

1692 wurde ein Brauhaus darin eingerichtet.

1851 kaufte ein Gastwirt das Gebäude, aber in der darauffolgenden Zeit verfiel die Anlage zu Sehens.

Quelle: Rudolf Knappe – Mittelalterliche Burgen in Hessen. Gudensberg, 2000.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2009