Wappen von Singen Hohentwiel

BURG FRIEDINGEN (FRIEDINGER SCHLÖSSLE)
Europa / Deutschland / Baden-Württemberg / Konstanz / Singen-Friedingen

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Die Burg wird zwischen 1180 und 1200 von den Herren v. Friedingen errichtet.

Nach einer Teilung der Burg am Ende des 14.Jh. war die Konstanzer Familie Schwarz Mitbesitzer.

Im Jahre 1448 verkaufte Letztere ihren Teil an der Burg an Frischhans v. Bodman zu Möggingen.

1476 fiel ein Drittel des Burgbesitzes an die v. Bodman. Durch ihren wirtschaftlichen Niedergang waren die Friedinger gezwungen, einen Teil der Stammburg und des Dorfes zu veräußern.

Im Schweizerkrieg (1499) wurde die Burg zerstört.

Der König stellte einen Lehensbrief für Hans Conrad v. Bodman aus, welcher die Burg und Dorf Friedingen  beinhaltete.

1539 veräußerte v. Bodman den Lehensbrief.

Die seit 1298 unter österreichischer Oberhoheit stehende Stadt Radolfzell erwarb 1476 die an v. Bodman verkauften Anteile an Burg und Dorf Friedingen auf "ewig und unwiderruflich".

Der König belehnte am 9.7.1539 Bürgermeister, Rat und Gemeinde zu Radolfzell mit dem Besitz.

1544 übernahm Radolfzell die ganze Burg. Die Burg wurde zum Sitz eines Vogtes.

Im 30j Krieg zerstörten Truppen von der Festung Hohentwiel die Burg.

Ein Neuaufbau erfolgte ab 1651.

Bis 1915 war die Burg im Besitz eines Rebmannes.

1913 wurde eine Wirtschaft eingerichtet.

1919 pachtete Dr. Hans Curtius, der Besitzer des Weiherhofes bei Böhringen, die Burg auf 25 Jahre. Curtius lässt die Burg durch den Architekten Vicol Hartmann (Schweiz) ausbauen.

Am Ende des 2. Weltkrieges beherbergt die Burg eine Sonderheit der Waffen-SS.

Anfang Mai 1945 zerstören französische Soldaten die Einrichtung der Burg.

Nach dem Abzug der Franzosen 1946 diente die Burg bis Dezember 1950 der Witwe Barbara v. Haeften geb. Curtius als Wohnsitz.

1960 nach dem Ablauf des Pachtvertrages, übernahm die Stadt Radolfzell wieder die Burg.

1963 erfolgten umfassende Renovierungen.

Quelle: Hinweistafel an der Burg Friedingen. Aufgenommen 2009.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2010