Wappen von Friedberg
SCHLOSS FRIEDBERG
Europa / Deutschland / Bayern / Aichach-Friedberg / Friedberg

Information

Bilder

Historie

Grundriss

Ansicht

Stadt und Schloss.
Stich von Michael Wening (1645 - 1718)
(800 x 296 Pixel)

KURZINFO

Auf dem östlichen Höhenzug des Lechtals, gegenüber der Freien Reichsstadt Augsburg, liegt das um 1257 vom Wittelsbacher Herzog Ludwig II., als Grenzfeste gegründete Friedberger Schloss. Mehrmals zerstört und wiederaufgebaut zeigt sich die Vierflügelanlage heute weitgehend im Stil der Renaissance. Das gut erhaltene Schloss beherbergt heute das städtische Heimatmuseum Friedberg. Neben dem Schloss sind auch Teile der ehemaligen Stadtbefestigung von Friedberg erhalten.

SERVICE
GPS Koordinaten
GPS-Koordinaten
N 48°21'27.69" / O 10°58'45.21"
Höhe: 508 m ü. NN
GPS Koordinaten
Topographische Karte(n)
nicht verfügbar
Warnhinweise
Warnhinweise:
-
GPS Koordinaten
Anfahrt mit dem PKW
Autobahn A8 München - Augsburg. Von München Ausfahrt 74, Dasing (B300) und von Augsburg Ausfahrt 73b Augsburg in Richtung Friedberg. In Friedberg dem Schild Schloss/Museum folgen.
Parkplätze innerhalb der Altstadt und vorm Schloss sind größtenteils kostenpflichtig (Parkuhren).
GPS Koordinaten
Anfahrt mit Bus und Bahn
Friedberg ist direkt mit der Bahn erreichbar. Vom Bahnhof Friedberg sind es ca. 1 km zum Schloss.
Eintritt

Öffnungszeiten
Museum im Wittelsbacher Schloss in Friedberg (www.Museum-Friedberg.de):
Dienstag mit Freitag: 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag, Sonn- u. Feiertage: 11.00 bis 17.00 Uhr
Samstag, 16. Mai, 6. Juni, 18. Juli erst ab 13 Uhr geöffnet

Eintritt

Eintritt
Zur Zeit ermäßigter Einheitspreis 3,00 €.
Eintritt für Kinder bis 14 Jahre frei.
Stand: 11.2009

Gastronomie
Gastronomie auf der Burg
k.A.
Spielmöglichkeiten für Kinder
Öffentlicher Rastplatz
k.A.
Übernachtungsmöglichkeiten
Übernachtungsmöglichkeiten auf der Burg
k.A..
Spielmöglichkeiten für Kinder
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Behinderte
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Zugang in den Innhof (während der Öffnungszeiten vom Museum) für Rollstuhlfahrer möglich.
weitere Infos
Weiterführende Information
-
Literatur

Weiterführende Literatur
Wolfgang Krüger Verlag - Die deutschen Burgen & Schlösser. Frankfurt am Main, 1987.

Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2010