Wappen von Friedberg
SCHLOSS FRIEDBERG
Europa / Deutschland / Bayern / Aichach-Friedberg / Friedberg

Information

Bilder

Historie

Grundriss

1257 - Gründung der Burg Friedberg durch Herzog Ludwig II., der Strenge, als Grenzfeste gegenüber der Freien Reichsstadt Augsburg sowie zum Schutz der Handelsstraßen nach München bzw. Ingolstadt und der Zollstelle an der Lechbrücke.

1409 bis 1412 - Umgestaltung und Verstärkung der Burganlage durch Herzog Ludwig, der Gebartete, von der Ingolstädter Linie der Wittelsbacher. Entstehung (um 1410) des im Westtrakt noch heute erhaltenen spätgotischen Rittersaal.

1541 - Auf- und Umbau durch den Architekten Heinrich Schöttel zum Jagd- und Lustschloss im Renaissancestil für Herzog Albrecht V. nach einem Brand.

1648 - Nach dem dreißigjährigen Krieg (1618 bis 1648) jahrzentelange Instandsetzungsarbeiten der entstandenen Zerstörungen.

1754 bis 1768 - Unterbringung eine Fayence-Manufaktur (Porzellanverarbeitung mit der charakteristischen blauen Bemalung) im Südtrakt der Schlossanlage.

1887 - Einrichtung des Heimatmuseums und Erweiterung 1977 (Vor- und Frühgeschichte, Friedberger Uhrmacherkunst und Fayencen).

Quelle: Wolfgang Krüger Verlag - Die deutschen Burgen & Schlösser. Frankfurt am Main 1987.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2010