Wappen von Regenstauf
Burg Forstenberg / Regenstauf - Bayern
Historie


11. Jh. - Vermutliche Gründung der Burg durch die Herren von Forstenberg

1278 - Erste urkundliche Erwähnung eines Herren von Forstenberg mit "frater Ernestus de forstaerperg"

1330 - Leutwin der Forstenberger auf Falkenstein. Die Forstenberger waren Dienstleute der mächtigen Herren von Hohenfels, auf sie dürfte auch die Burgründung zurück zuführen sein.

1335 - Die Hofer im Besitz von Forstenberg

1387 - "Winhir der Awer" erwirbt die Burg

1393 - Die Burg im Besitz des Landgrafen Johann von Leuchtenberg, der von Herzog Johann die Erlaubnis bekommt, vor seiner "Veste Forstenberg" eine neue "Feste" zu errichten. Es dürfte sich hierbei um die Vorburg gehandelt haben.

1404 - Jakob Muracher Burgherr in Forstenberg, der rasche Besitzerwechsel dürfte die Ursache sein, dass die Vorburg nicht fertig gestellt wurde

um 1450 - Ein Stephan Deuerlinger im Besitz der Burg

1460 - Heinrich Zenger erwirbt Forstenberg und Karlstein, seither gehören Karlstein und Forstenberg zusammen. Der Ausbau des Schlosses in Karlstein dürfte auch der Grund sein, warum Forstenberg Ruine wurde


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück