Wappen von Falkenstein (Pfalz)
BURG FALKENSTEIN
Europa / Deutschland / Rheinland-Pfalz / Donnersbergkreis / Falkenstein (Pfalz)

Information

Bilder

Historie

Grundriss

1029 - Ein Felsen Falkenstein wird in einer Urkunde Erzbischof Erkinbalds von Mainz erwähnt. Wahrscheinlich handelt es sich bei dem erwähnten Felsen nicht um den Burgfelsen.

1135 - Erstmals urkundlich erwähnt als Stammschloß der von den Bolanden stammenden Herren von Falkenstein.

1233 - Im Besitz von Philipp I, „Herrn zu Falkenstein“, Reichskämmerer und Burgvogt auf dem Trifels.

1397 - Die Herren zu Falkenstein werden zu Grafen erhoben.

1418 - Die Falkensteiner sterben aus.

1420 - Die Burg wird Besitz der Grafen von Virneburg.

1456 - Burg und Güter werden an den Raugrafen Wyrich von Daun verpfändet.

1628 - Die Grafen von Oberstein, von Bruch , von Löwenhaupt und von Manderscheid streiten sich um den Falkenstein Besitz.

1647 - Die Franzosen belagern und erobern die Burg. Im Anschluss an die Eroberung wird die Burg geschleift und mit fünf Minen gesprengt.

1667 - Die verarmte Grafschaft wird an Lothringen verkauft.

1736 - Falkenstein gelangt durch die Heirat des Franz Stephan von Lothringen mit Maria Theresia an das Kaiserhaus Habsburg.

1816 - Anläßlich der Neuordnung der Länder wird die Burg mit der Rheinpfalz an Bayern abgetreten.

30er und 70er Jahre des 20. Jahrhunderts - Die Burg wird umgebaut.

1979-1986 - Rekonstruktion und Sanierung der Burganlage. Die Burg wird Besitz des Donnersbergkreises.

Quellen: Informationstafel an der Burg /
Alexander Thon, Hans Reither und Peter Pohlit - „Wie Schwalbennester an den Felsen geklebt“ - Burgen der Nordpfalz. Regensburg, 2005.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2011