Wappen von Gmund am Tegernsee
BURG EBERTSHAUSEN
Europa / Deutschland / Bayern / Miesbach / Gmund am Tegernsee

Information

Bilder

Historie

Grundriss

8. Jh. - Der Überlieferung nach ließen die beiden Klostergründer Adalbert und Otkar eine Schutzburg errichten.

11. Jh. - Die ältesten bisher gefundenen Mauerreste stammen aus dieser Zeit.

um 1110 - Nennung eines Wezil von Herbertshus, der Tegernseer Ministeriale ist.

12. Jh. - Die Burg gehört den Herren von Ebertshausen, die den Beinamen "Snekke" tragen.

1217-42 - Nennung der Herren "Schneck" von Herbertshus als Besitzer der Burg. Sie sind Andechser Ministerialen.

Mitte 13. Jh. - Die Burg kommt an das Kloster Tegernsee.

1286 - Wichnand von Eurasburg erhält die Vogtei.

1291 - Die Burg fällt an das Kloster zurück.

15. Jh. - Abt Kasper Ayndorfer von Schwaz läßt die Burg schleifen.

16. Jh. - Das herzogliche Gut Kaltenbrunn wird im Bereich der ehemaligen Vorburg angelegt.

1825 - Bau der heutigen Bauten des Gutes.

Quellen: Hinweistafel an der Burg. Aufgenommen 2013 /
Michael Weithmann - Inventar der Burgen Oberbayerns. München, 1994 (2. Auflage)
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2013