BURG DRACHENFELS
 Weltweit | Europa | Deutschland | Nordrhein-Westfalen | Rhein-Sieg-Kreis | Königswinter

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Lage Südlich von Königswinter direkt am Rhein auf der Kuppe des Gleichnamigen Berges.
Nutzung Die Burg ist ein beliebtes Ausflugsziel, auf dem Bergplateau gibt es ein Restaurant und ein Tagungsgebäude.
Bau/Zustand Ruine. Der Bergfried ist als Ruine erhalten, ebenso Teile der Hauptburg. Von der Vorburg ist wenig erhalten.
Typologie Höhenburg
Sehenswert
  • Die Ruine der Hauptburg mit Bergfried.
Bewertung Ruine einer Höhenburg in malerischer Lage direkt am Rhein. Vielbesuchtes Touristenziel.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 50°48'49.5"N 7°34'44.0"E
Höhe: ca. 321 m ü. NN
Topografische Karte/n
Die Burg Drachenfels auf der Karte von OpenTopoMap
Kontaktdaten
Drachenfels. Restaurant & Eventlocation
Auf dem Drachenfels
53639 Königswinter
02223 29699 0
info(at)der-drachenfels.de
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
-
Anfahrt mit dem PKW
Von der A3 kommend die Ausfahrt Richtung Siebengebirge/Königswinter nehmen, dann der Königswinterer Str. L331 folgen, nach etwa 8-9km links abbiegen auf Drachenfelsstrasse.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
Ab Siegburg mit der Stadtbahn Lienie 66 Richtung Bad Honnef, Haltestelle Königswinter Fähre aussteigen. Etwa 300m entfernt gibt es eine Zahnradbahn die zur Burg hinauf fährt. Zu Fuß sind es etwa 2,5km bergauf bis zur Burg.
Wanderung zur Burg
Es führen diverse Wanderrouten zum oder um den Drachenfels, z.B. diese.
Öffnungszeiten
Ruine frei zugänglich.
Eintrittspreise
kostenlos
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
-
Gastronomie auf der Burg
Es gibt ein Restaurant auf dem Bergplateau.
Öffentlicher Rastplatz
Keiner.
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
Keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Für Rollstuhlfahrer erreichbar.
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss


Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss der Burg Drachenfels
Quelle: k.A.
Historie
um 1140 Errichtung des romanischen Bergfrieds aus Trachyt-Buckelquadern, dessen Südwestecke abgestürzt ist.
1147 Erzbischof Arnold von Köln erklärt, dass er den Turm und einen Teil der übrigen Gebäude errichtet habe. Er überlässt die Burg dem Bonner Cassiusstift zum Schutz seiner Besitzungen in der Gegend. Dessen Propst Gerhard von Are (1126-1169) vollendet den Bau.
1176 Die Herren von Drachenfels erscheinen, die im Wappen einen feuerspeienden Drachen führen. Sie haben die Minderherrschaft Drachenfels inne, die größtenteils auf der linken Seite des Rheins liegt.
Quelle: Zusammenfassung der unter Literatur angegebenen Dokumente.
Literatur
  • -
Webseiten mit weiterführenden Informationen
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 01.07.2015 [JB]