Wappen von Gotha
Burg Döllstädt / Döllstädt - Thüringen
Historie


seit 1120

Sind Adlige von Döllstädt bekannt. Sie standen in den Diensten der Grafen von Gleichen.

1212

Soll die Burg angeblich an die Herren von Salza verkauft wurden sein.

1335

Wurde die Burg vom Erzbischof von Mainz belagert.

1407

Verkaufte Hermann von Salza drei Teile der Burg an die Grafen von Gleichen.
Ein Teil blieb Landgräflicher Besitz.

1410

Erwarben die Grafen von Gleichen auch den vierten Teil.

1540 Erfolglose belagerung der Burg - Einäscherung des Ortes.

1806

Plünderung und zerstörung der Burg.

Quellen: Thomas Bienert - Mittelalterliche Burgen in Thüringen. Gudensberg, 2000 / Infotafel an der Burg.


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück