Wappen von Dinkelsbühl
STADTBEFESTIGUNG
Europa / Deutschland / Bayern / Ansbach / Dinkelsbühl

Information

Bilder

Historie

Grundriss

1188 - In einer Heiratsurkunde von Konrad, dem Sohn Kaiser Friedrich I. Barbarossa, und Berengaria, die Tochter von Alfons von Kastilien, wird Dinkelsbühl das erste Mal erwähnt. Dinkelsbühl wird als befestigter Ort beschrieben.

1618-1648 - Während des dreißigjährigen Krieges wechselt Dinkelsbühl mehrfach den Besitzer.

1826 - König Ludwig I. von Bayern verbietet den weiteren Abbruch von Stadtmauer und Wehrtürmen.

Den ersten und zweiten Weltkrieg übersteht Dinkelsbühl ohne nennenswerte Beschädigungen.

Quellen: Konrad M. Müller - Unsere befestigten Städte des Mittelalters. Frankfurt am Main, 1987.
Hinweistafel in der Stadt Dinkelsbühl.
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2010