Wappen von Horb
Burg (Hohen-) Diessen / Diessen - Baden-Württemberg
Historie


um 1100 - Nennung des Dießener Ortsadels.

1334 - Ulrich und Wolf der Dießer sind Besitzer der Anlage.

1408 - Jörg von Neuneck wird von Walther von Hohengeroldseck mit den von Hermann von Ow und Dietrich dem Hülber erkauften Teiler der Burg beleht.

1435 - Thiebold von Hohengeroldseck beleht Georg von Ow mit dem vierten Teil der Burg.

1481 - Die Herren von Ow verkaufen ihren Anteil an der Burg an Burkhard von Ehingen.

1491 - Burkhard von Ehingen bekommt den Burganteil seines Schwiegervaters und wird alleiniger Herr über die Burg.

1525 - Beschädigung der Burg im Bauernkrieg.

1552 - Nach dem Aussterben der Ehinger erben die Herren von Wernau die Burg.

1557-80 - Hans Wilhelm von Wernau ist alleiniger Herr der Anlage und baut das Schloss aus.

1696 - Die Schenken von Stauffenberg erben die Burg von den Wernauern.

1708 - Verkauf der Burg und Herrschaft an das Schweizer Kloster Muri.

1803 - Säkularisation: .Burg und Ort kommen an das Haus Hohenzollern-Sigmaringen.

1889 - Die Familie Ow-Wachendorf ist im Besitz der Burg (bis 1965).

1965 - Die Gemeide Dießen übernimmt die Burg.

1969 - Sicherungsarbeiten.

1990 - Zweiter Abschnitt der Burgsanierung durch die Stadt Horb.

(Quelle: Hinweistafel an der Burg. Text: Hans Beuter)


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück