Wappen von Binau
Burg Dauchstein / Binau - Baden-Württemberg
Historie


1080

Erste Erwähnung der Burg Dauchstein mit Kuno von Tahenstein.

1343 / 44

Mit Heinrich von Bynheim gibt es erst wieder nach 250 Jahren eine urkundliche Erwähnung der Burg. Vermutlich ist diese ein Nachfolgebau der 1080 erwähnten Burg, was neuere Forschungen bekräftigten.

1398 - 1421

Swicker der Ältere von Helmstatt,

1423 - 1426

Swicker der Jüngere von Helmstatt,

1423 - 1448

Hans von Helmstattt, Burgherren auf Dauchstein.

1448

Durch Kauf gelangen Burg und Ort Binau an Dieter Rüd von Bödigheim.

2. Hälfte 16. Jhdt.

Durch Heirat gelangen Binau und Burg Dauchstein an die Landschad von Steinach. Die Burg gerät in Verfall.

1629

Dauchstein und Binau werden an die Herren von Hunoltstein verkauft.

1706

Kommt der Besitz an Johann von Violäth.

zw. 1714 und 1763

Die Freiherren von Adelsheim erscheinen als Besitzer.

1767

Graf Andreas von Riaucour,

1771

sein Schwiegersohn Carl Theodor von Schall, Besitzer der Burg Dauchstein.

Quelle: Dr. Ludwig H. Hildebrandt: Neue Erkenntnisse über die Burg Dauchstein bei Binau, Neckar-Odenwaldkreis in Kraichgau Folge 19/2005. Heimatverein Kraichgau unter Förderung der Stiftung Kraichgau, Eppingen 2005


Grundrißplan
Ansichten
Infoseite

zurück