Wappen von Erfurt
ZITADELLE CYRIAKSBURG
Europa / Deutschland / Thüringen / Erfurt / Erfurt

Information

Bilder

Historie

Grundriss

1123 - Bau des Klosters St. Cyriak

1480/82 - Verlegung des Klosters (1480) und Bau des Kastells Cyriaksburg als wichtige Ergänzung der Stadtwehranlage Erfurts. Die Klostergebäude wurden als Steinbruch verwendet.

1546/47 - Musste die Burg ihre erste Feuerprobe bestehen (Schmalkaldischer Krieg).

1631-1635 - Schwedische Besatzung, Otto von Guericke plant Verstärkung der Festung im Auftrag von König Gustaf II. Adolf.

ab 1664 - Ausbau der Burg.

1664-1802 - Kurmainzische Besatzung, langsamer Verfall der Festung, da die von Maximilian von Welsch geplante Verstärkung nur teilweise ausgeführt wird.

1802-1806 - Preußische Besatzung (Regiment Nr. 59, von Wartensleben).

1806-1814 - Französische Besatzung, Bau eines Verbindungsgrabens zur Festung Petersberg.

1814-1818 - Erneut preußische Besatzung (Infanterieregiment Nr. 31 und 71).

1820-1830 - Umbau und Verstärkung der Festung nach preußischem Befestigungssystem.

seit 1873 - Ist die Zitadelle der Öffentlichkeit zugänglich.

1873-1910 - Abbrucharbeiten an Festungsgebäuden, -mauern, -gräben und -wällen.

1918 - Ende der militärischen Nutzung.

ab 1950 - In die Erfurter iga (Internationale Gartenausstellung) - jetzt ega - einbezogen.

1961- Eröffnung des Gartenbaumuseums in der Festung.

1996-1997 - Freilegung der südöstlichen Ringmauer und des Geschützturms (dabei mussten ca. 6000 m³ Erde aufgenommen und abtransportiert werden!)

1995-1998 - Sanierung, museale Nutzung und touristische Erschließung verschiedener Festungsbauten.

Quellen: Hans und Doris Maresch - Burgen & Schlösser. Erfurt, 1996 /
Infotafel neben dem Südturm
Alle Angaben ohne Gewähr!
Diese Webseite ist Bestandteil von www.burgenwelt.de und darf nicht von oder in Webseiten anderer Anbieter verlinkt werden (Deep-Link)!


© 2009